Katthult

Zum Spielen brauchst du Shockwave.

Emil i Lönneberga

  Emil i Snickeboa
Michel aus Lönneberga hieß ein Junge, der in Lönneberga wohnte. Das war ein kleiner wilder und eigensinniger Junge, nicht etwa so brav wie du. Obwohl er nett aussah, das tat er wirklich. Wenn er nicht gerade schrie. Er hatte runde blaue Augen und ein rundes, rotbackiges Gesicht und helles wolliges Haar. Alles zusammen sah irgendwie nett aus und man konnte beinah glauben, Michel sei ein richtiger kleiner Engel. Aber das sollte man sich bloß nicht einbilden.
  Fünf Jahre war er alt und stark wie ein kleiner Ochse und er wohnte auf dem Hof Katthult in dem Dorf Lönneberga in Småland, und das ist ein Teil von Schweden. Und weil man in Småland småländisch redet, redete Michel auch so. Aber dafür konnte er nichts. Wenn er seine Mütze haben wollte, sagte er nicht wie andere Kinder: "Ich möchte meine Mütze haben!" Er sagte: "Ich will meine Müsse haben!" Seine "Müsse", das war so eine blaue Mütze mit schwarzem Schirm, ziemlich hässlich. Die hatte sein Papa ihm einmal gekauft, als er in der Stadt gewesen war. Michel freute sich über die Mütze, und wenn er abends ins Bett gehen sollte, sagte er: "Ich will meine Müsse haben!" Seine Mama fand allerdings, Michel sollte die Mütze nicht mit ins Bett nehmen. Sie wollte sie auf die Garderobe im Flur legen. Aber da schrie Michel, dass man es über ganz Lönneberga hören konnte: "Ich will meine Müsse haben!"

 
Ida

Und Michel schlief jede Nacht mit der Mütze auf dem Kopf - drei Wochen lang. Das ging schließlich, wenn es auch ein bisschen drückte. Die Hauptsache war, dass Michel seinen Willen bekam, damit nahm er es genau. Und vor allem durfte es nicht so sein, wie seine Mama wollte. Einmal, an einem Weihnachtstag, versuchte sie Michel dazu zu bringen, dass er Schnittbohnen aß, weil doch Gemüse so gesund ist. Aber Michel sagte nein.
"Willst du denn niemals Gemüse essen?", fragte seine Mama.
"Doch", sagte Michel, "richtiges Gemüse."

 
"Du å jag Alfred"Und dann setzte er sich in aller Stille hinter den Tannenbaum und begann an ihm zu knabbern. Aber er hörte bald wieder auf, denn es pikte im Mund.
So eigensinnig war Michel. Er wollte über Mama und Papa bestimmen, über ganz Katthult und am liebsten noch über ganz Lönneberga, aber da machten die Leute von Lönneberga nicht mit. "Sie können einem Leid tun, die Svenssons auf Katthult, die einen solchen Lausejungen zum Sohn haben!", sagten sie. "Aus dem wird nie was."

 
Hela familjen runt matbordet
 

Woher kommen die Einfälle?


Illustrationen: Björn Berg